Das Kopftuch

März 25, 2021 4:23 pm

Für zahlreiche Nichtmuslime ist der Sinn des Kopftuchs der muslimischen Frau unverständlich. Die Einen betrachten es als politisches Symbol, die Anderen als Beweis für die Unterdrückung der Frau im Islam. Grundsätzlich gibt es sowohl für Männer als auch für Frauen Bekleidungsvorschriften. Beide sollen in der Öffentlichkeit bescheiden auftreten und nicht bemüht sein, durch ihr Äußeres Aufmerksamkeit zu erregen. Im Qur’an gibt es zwei Suren, in denen dazu Bezug genommen wird. In einer davon heißt es:

„Sprich zu den gläubigen Männern, dass sie ihre Blicke zu Boden senken und ihre Keuschheit wahren sollen. Das ist reiner für sie. Wahrlich, Gott ist dessen, was sie tun, recht wohl kundig. Und sage den gläubigen Frauen (sie sollen) ihre Scham hüten und nicht ihren Schmuck sichtbar machen, außer was davon Außen ist, und sie sollen ihre Tücher über ihre Kleiderausschnitte schlagen.“ [Qur’an 24:30-31]

Unter anderem verdeutlicht das Kopftuch auch die Anerkennung der Frauen. Dies wird in folgendem Vers verdeutlicht: „So werden sie eher erkannt und werden nicht verletzt…“ [Qur’an 33:59]

Zahlreiche Aussagen des Gesandten Gottes verdeutlichen, was unter „Schmuck“ zu verstehen ist: Außer Gesicht und Händen ist es der komplette Körper. Somit bedeckt eine muslimische Frau ihren Körper aufgrund der Offenbarung und nicht aus politischen, ideologischen oder sonstigen Gründen.

Dieser Artikel wurde verfasst von bdmjadmin